druckkopf

Home


Login
Suchen

Fortbildung zum Kinderosteopathen
Sie interessieren sich für eine Zusatzqualifizierung als Kinderosteopath? Dann sind Sie bei der FAFO genau richtig. Die theroretische und praktische Weiterbildung zum osteopathischen Therapeuten für Mutter und Kind ist eine unserer Kernkompetenzen. In zwölf Seminarmodulen machen wir Sie fit für die speziellen Anfoderungen von Schwangeren, Säuglingen, Kleinkindern und Heranwachsenden. Sie lernen die Grundlagen von embryologischen Entwicklungsschritten sowie der Endokrinologie der Schwangerschaft kennen. Sie befassen sich mit Beschwerden und Behandlungsformen während der Schwangerschaft genauso wie mit Aspekten der Geburtsvorbereitung und der Geburt. In Therorie und Praxis setzen Sie sich mit der Entwicklung von Säuglingen auseinander, vertiefen die körperlichen Voraussetzungen von Kleinkindern und Jugendlichen und verstehen welche Ansätze Osteopathie und osteopathische Techniken bieten.

Kinder brauchen spezielle osteopathische Behandlung


Die Kinderosteopathie ist eine Spezialdisziplin der Osteopathie. Sie fußt auf den Prinzipien, die Andrew Taylor Still gelegt hat und die sich seither kontinuierlich fortentwickelt haben. Dennoch stellt die Fortbildung in Kinderosteopathie eine umfassende Zusatzqualifikation dar. Denn Säuglinge, Kinder und Jugendliche befinden sich im Wachstum und entwickeln sich körperlich beständig weiter. Knochen, Organe und Gewebestrukturen verändern sich und unterscheiden sich grundlegend von denen Erwachsener. Gleichzeitig bieten osteopathische Therapien eine gute Möglichkeit, vielfältige Beeinträchtigungen bei Kindern sanft behandeln zu können. Sie sprechen häufig schnell darauf an, so dass Störungen rasch und wirksam angegangen werden können. Je früher Kinder mit Beschwerden durch einen qualifizierten Osteopathen behandelt werden, desto intensiver sind die Erfolge.

Kinderosteopathie setzt bereits in der Schwangerschaft an


Wenn Sie sich als Osteopath auf die Behandlung von Kindern spezialisieren möchten, benötigen Sie umfassende Kenntnisse über Entwicklung und Wachstum von Kindern. Mit einem ganzheitlichen Blick beschäftigt sich die Kinderosteopathie deshalb bereits mit Ereignissen und Abläufen der Schwangerschaft. Vielfältige Einflüsse wirken auf Säuglinge ein - von möglichen Fehllagen über die Dauer der Entbindung bis zur Geburt via Kaiserschnitt. Sie geben Ihnen als Osteopath Ansätze für eine Therapie von Dysfunktionen an die Hand, die oft erst Wochen oder Monate später zum Tragen kommen. Um die verschiedenen Gewebe- und Strukturqualitäten erkennen und erfühlen sowie richtig beurteilen und behandeln zu können, bedürfen Sie einer intensiven Auseinandersetzung mit den Themen Schwangerschaft, Geburt und Kindsentwicklung. Da sich beispielsweise Säuglinge nicht sprachlich mitteilen können, sind zudem Ihre palpatorischen Fähigkeiten als Osteopath gefragt. 

Wir begleiten Sie auf dem Weg zum Kinderosteopathen


Für eine Qualifizierung in Kinderosteopathie benötigen Sie eine abgeschlossene osteopathische Ausbildung. Bei der FAFO umfasst die Fortbildung zwölf Module zuzüglich des Seminars 'Notfälle in der osteopathischen Praxis'. In insgesamt 400 Stunden erlangen Sie weitreichende theoretische Kenntnisse und praktische Fähigkeiten. Wir vermitteln Ihnen schulmedizinisches und osteopathisches Wissen unter anderem zu Schwangerschaft, Geburt und Nachsorge. Sie lernen Dysfunktionen und Therapietechniken kennen und erarbeiten den Aufbau von Behandlungen für Säuglinge und Heranwachsende. Im Praxisteil erwerben Sie die erforderlichen Palpationsfähigkeiten und vertiefen Behandlungsformen durch intensives Üben. Mehrere Module befassen sich mit der Anamnese und Ausarbeitung von osteopathischen Behandlungsplänen, die in der Gruppe besprochen werden. Am Ende der Fortbildung zum Kinderosteopathen bei der FAFO verfügen Sie über das entsprechende Know-how zur Behandlung von Kindern von der Palpation über die Befunderhebung bis hin zur wirksamen Therapie.

Abschluss und Kosten der Kinderosteopathie-Fortbildung


Bei der FAFO können Sie die Fortbildung mit einer Prüfung zum 'DOP' (Diplom-Osteopath für Pädiatrie) abschließen. Dafür sind erforderlich: Die erfolgreiche Teilnahme an den 400 Seminar-Stunden in zwölf Modulen sowie am Notfallseminar, eine 30-seitige Abschlussarbeit und zehn Behandlungsdokumentationen à drei Behandlungen. Außerdem ist eine schriftliche und mündliche Prüfung abzulegen. Die Kosten für die Fortbildung zum Kinderosteopathen belaufen sich bei der FAFO auf:

435 Euro pro Modul (x 12) zzgl. 300 Euro für den Notfallkurs und 330 Euro Prüfungsgebühr.

Die Kosten für die Seminare in Kinderosteopathie werden pro Modul abgerechnet und sind jeweils 14 Tage vor Beginn zahlbar. Die Seminargebühren beinhalten die Schulungsunterlagen, die Pausenverpflegung sowie eine Videodokumentation des Kurses zum Download. Die Prüfungsgebühr ist sechs Monate vor der Prüfung zu entrichten. Es gelten die AGB der FAFO.
Eine Fortbildung in Kinderosteopathie bei der FAFO vermittelt theoretisches Wissen…
sowie praktische osteopathische Fähigkeiten…
und Kenntnisse in Palpation.